Studientage

Schlüssel (Foto: Werner Näf)

Kreta (Foto: Wolfgang Bittner)

Israel Massada (Foto: Wolfgang Bittner)

         DENKEN WILL GEÜBT SEIN.
MIT DER ZEIT IST ES GANZ EINFACH.
              
SAMSTAG,  29.  JANUAR  2022 THEMA: SPUREN IM SAND …


CHRISTLICHE ERWARTUNG
Zur Sehnsucht unseres Glaubens gehört: Wir möchten beschenkte Menschen sein. Wir erwarten, begleitete, geführte und geschützte Menschen zu sein. Hat Gott uns das nicht versprochen? Warum erkennen wir das oft nicht? Ist es nicht so, dass Gott uns oft allein lässt, ohne dass wir das verstehen?

BLICKWECHSEL
Wir nehmen unseren Ausgangspunkt bei dem bekannten Gedicht «Spuren im Sand». Die Beterin fragt Gott, warum er sie in schwierigen Zeiten alleine gelassen hat. In der Rückschau auf ihr Leben erkennt sie gerade in den schweren Zeiten ihres Lebens nur eine einzige Spur im Sand. Dabei habe Gott doch versprochen, seine Menschen nie alleine zu lassen. Die Antwort Gottes ist verblüffend und hat unzählige Menschen getröstet: „Dort, wo du nur eine Spur gesehen hast, da habe ich dich getragen.“ [Margareth Fishback Powers, Spuren im Sand. Giessen, 33. Auflage 2020]

ERFAHRUNGEN UND FRAGEN
Gut ist es, wenn man das glauben kann: Wo die eigenen Schritte versagt haben, da hat er mich getragen. Wir werden ermutigt durch unsere Erfahrungen. Was können wir einander darüber erzählen?

… EINE ANDERE SEITE
Gibt es da noch eine andere Seite? Wie ging und geht es Gott in Zeiten, da es ihm schwer wird? Jesus bat seine Jünger: Bleibet bei mir und wachet mit mir. Sie aber schliefen ein. Kann es sein, dass sich diese Geschichte wiederholt? Sind etwa wir es, die ihn allein lassen? Wie ist es in Zeiten

• in denen Gott verfolgt wurde und wird?
• in denen seine Wahrheit verdreht, ja verleugnet wird?
• in denen wir seine Welt-Botschaft der Liebe auf das Mass unserer privaten Bedürfnisse reduzieren?

AM ENDE
… steht Gott immer noch und immer wieder treu an unserer Seite. Aber wie geht es uns, wenn wir die Umkehrung unserer Frage hören: „Jetzt entdecken wir, dass in den schwersten Zeiten nur eine Spur im Sand zu sehen ist. Warum haben wir ihn allein gelassen, als er uns am meisten gebraucht hat?“

WIR HÖREN AUF
... einige Menschen, die diese Frage vernommen haben: z. B. Etty Hillesum, Madeleine Delbrêl, Edith Stein, Eberhard Arnold usw. …


ORT UND ANREISE
Saal der EMK-Zürich, Zeltweg 20


ZEIT
09.45 Uhr bis 16.00 Uhr


LEITUNG
Die Studientage der FBG werden in der Regel von Pfrn. Dr. Ulrike Bittner und Pfr. Dr. Wolfgang J. Bittner, Liestal und Berlin, im Auftrag der Fritz Blanke Gesellschaft gestaltet und geleitet.


VORAUSSETZUNGEN
Für diesen Studientag sind weder theologische Bildung noch besondere Bibelkenntnis erforderlich. Voraussetzung ist genaues Lesen, Beobachten und die Fähigkeit, offene Fragen zu stellen. Zugespitzt: Welche Antworten stammen aus unseren eigenen Denk-Voraussetzungen – und: Für welche Antworten können wir uns zu Recht auf die Bibel berufen?

FLYER
Den Flyer für diesen Studientag erhalten Sie bald hier:



NÄCHSTER STUDIENTAG 2022 TERMIN: 29. JANUAR 2022
THEMA: noch offen


WAS  SIND  STUDIENTAGE? Das Bild vom Schlüssel oben links soll zeigen: Oft ist der Zugang zu einem Thema entscheidend. Es braucht so etwas wie einen Schlüssel, um Fragen einzuordnen, zu gewichten, die Folgen der jeweiligen Antwort zu erkennen. Das Bild rechts ist ein Symbol für den notwendigen Aufstieg. Es zeigt die 'Rampe', die die Römer im Jahr 73 zur Eroberung der Festung Massada aufgeschüttet haben. Es kann ein Symbol dafür sein, dass andere uns den manchmal beschwerlichen Weg der eigenen Klärung bereits vorbereitet haben und uns vorausgegangen sind. Dennoch müssen oft auch noch selbst 'aufschütten. Vor allem müssen wir selbst hinaufsteigen, was ja auch nicht ohne eigene Anstrengung geht.

Die Fritz Blanke Gesellschaft plant zwei bis drei Studientage pro Jahr.


KENNZEICHEN UNSERER STUDIENTAGE
◉ Jede und jeder kann mitmachen. Es braucht keine Voraussetzungen, keinen besonderen Schulabschluss. Wir reden verständlich miteinander.
◉ Gedankengänge sind auch dann nachzuvollziehen, wenn jemand die Voraussetzungen des christlichen Glaubens nicht teilt.
◉ Wir behandeln jedes Thema in alltagsrelevanten Zusammenhängen. Wiir erkennen, warum und wo die jeweiligen Themen im privaten, im gesellschaftlichen und im politischen Diskurs vorkommen.
◉ Wir zeigen, wo und wie die Themen in der Bibel und in der Tradition der Kirche formuliert werden.
◉ Fragen - auch kritische - und Beiträge sind ausdrücklich erwünscht.

THEMENWÜNSCHE
Themenwünsche für einen zukünftigen Studientag? Bitte wenden Sie sich an Dr. Wolfgang J. Bittner, Studienleiter der Fritz Blanke Gesellschaft (wbittner@bluewin.ch) oder an Pfrn. Dr. Ulrike Bittner (ulrike.bittner@bluewin.ch).




KOSTEN  UND  ANMELDUNG KURSKOSTEN
Fr. 90.- (Einzelpersonen); FR 150.- (Ehepaare); FR. 40.-(Studierende und Menschen mit geringem Einkommen; inkl. Mittagessen
Zu bezahlen mit der Anmeldung auf Konto Bank Thalwil, IBAN CH13 0873 3016 2203 2940 0 oder PC-Konto 30-38147-7 zugunsten von:
Schweizerischer Diakonieverein, Eggrainweg 3, 8803 Rüschlikon. Vermerk “Studientag Juni 2021"
Der Betrag kann auch am Studientag beglichen werden.

ANMELDUNG
Wir bitten um telefonische oder um schriftliche Anmeldung bei
Marco Würgler, Eggrainweg 3, 8803 Rüschlikon, Tel. 044 724 74 54
oder per E-Mail an marco.wuergler@nidelbad.ch



zurück